© TVO / Archiv

Hallstadt: Neuer Cleantech-Park auf dem Michelin-Gelände

Die Region Bamberg soll zum Innovationsmotor für moderne Technologien werden. Wie Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) mitteilte, unterstützt die Staatsregierung die Pläne für einen neuen „Cleantech-Industriepark“ auf dem Hallstadter Michelin-Gelände.

Millionen-Invest der Staatsregierung

42 Millionen Euro will die bayerische Landesregierung in den kommenden zwei Jahren in den Cleantech-Industriepark Bamberg-Hallstadt und das Wasserstoffcluster der Metropolregion Nürnberg sowie im Bamberger und Nürnberger Raum investieren.

 

Wir haben uns entschieden, massiv in die Entwicklung neuer Technologien zu investieren und damit insbesondere die Regionen zu stärken, die stark von der Automobil-Krise betroffen sind. … Damit haben wir die Chance, den Wandel in der Automobil-Industrie aktiv mitzugestalten.

(Melanie Huml, Bayerische Gesundheitsministerin)

 

Bündelung von Forschungseinrichtungen und Unternehmen im Fokus

Zentral gebündelt sollen auf dem Michelin-Gelände in Hallstadt (BA) Wissenschaft und Wirtschaft im gegenseitigen Austausch nachhaltige Mobilitätskonzepte beziehungsweise -antriebe entwickeln. Wasserstoff, Digitalisierung oder auch CO²-Reduktion gehören dabei zu den Zukunftsfeldern, die vor Ort weiter vorangebracht werden sollen. Ziel ist es, dem Automobilstandort der Region einen wichtigen Impuls zu geben. So will man laut Huml in Hallstadt Forschungseinrichtungen und Unternehmen zusammenbringen, damit diese gemeinsam den Transformationsprozess hin zu „Grünen Technologien“ voran bringen.



Anzeige