© Pixabay / Symbolbild

Hallstadt: Unbekannter versucht mutwillig Auto in Brand zu setzen

Ein bislang unbekannter Täter versuchte Sonntagnacht (31. Mai) ein geparktes Fahrzeug im „Heganger“ in Hallstadt (Landkreis Bamberg) in Brand zu setzen. Nur dank eines aufmerksamen Radfahrers konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Kripo Bamberg ermittelt zu der Brandstiftung.

Radfahrer entdeckt Feuer an Auto 

Gegen 22:30 Uhr fuhr der 38-jährige Radfahrer in den „Heganger“ und bemerkte, dass auf dem Vorderreifen eines dort geparkten Fahrzeuges ein Feuer brannte. Bei dem Auto handelte es sich um einen silbernen Toyota Kleintransporter mit Bamberger Kennzeichen. Der oder die bislang unbekannten Täter brachten auf dem linken Vorderreifen Brandbeschleuniger aus und zündeten diesen im Anschluss an.

Zeuge verhinderte Schlimmeres 

Nur durch das rechtzeitige Eingreifen des vorbeifahrenden Radfahrers konnte ein Vollbrand des Toyotas verhindert werden. Der 38-Jährige entfernte das Brandmittel von dem Reifen und ließ es kontrolliert abbrennen. An dem Fahrzeug war bis dahin ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstanden. Die verständigten Bamberger Polizisten leiteten umgehend eine Fahndung ein, konnten aber keine verdächtigen Personen feststellen. Auch der Radfahrer hatte zuvor keine Personen bemerkt.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu Tat oder Täter unter der Telefonnummer 0951/9129405.



Anzeige