Hannover: Prozess wegen Raubmordes gestartet

Ein 42 Jahre alter Mann, der vor vier Monaten in Hof, Kulmbach und Pegnitz zwei Lidl-Filialen und einen Nettomarkt überfallen hat, steht jetzt wegen Raubmordes vor Gericht in Hannover.

Kunden in Hannover erschossen

Während seiner Überfallserie auf 24 Supermärkte in ganz Deutschland, hatte er vor rund einem Jahr in Hannover einen Menschen erschossen. Der mutmaßliche Täter, den DNA-Spuren an den Tatorten, Bilder von Überwachungskameras und eine Handyüberwachung überführt hatten, war immer kurz vor Ladenschluss in die Märkte eingedrungen und hatte Kassiererinnen mit einer Pistole gedroht. In neun Läden gab er Schüsse ab, wobei ein Kunde getötet worden ist. Der 42-Jährige war für seine Taten immer von Polen nach Deutschland gereist.          



Anzeige