© TVO / Symbolbild

Hauptbahnhof Hof: Bundespolizei nimmt untergetauchten 54-Jährigen fest

Bundespolizisten vom Revier Hof nahmen am Montagvormittag (24. Juli) einen wegen Diebstahl gesuchten 54-jährigen Polen am Hofer Hauptbahnhof fest. Der Mann hatte zwar keinen Fahrschein, dafür aber eine deftige Fahne!

Zwei Haftbefehle gegen den 54-Jährigen offen

Der 54-Jährige saß im Regionalexpress von Zwickau nach Hof, allerdings ohne gültigen Fahrschein. Der Zugbegleiter informierte daraufhin die Beamten der Bundespolizei. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Berlin mit zwei Haftbefehlen nach dem Mann suchte. In einem erst vor sechs Wochen erlassenen Haftbefehl waren 42 Tage Haft oder ersatzweise 2.250 Euro Geldstrafe wegen Diebstahl gefordert. Der zweite Haftbefehl forderte eine Untersuchungshaft, da der seit geraumer Zeit untergetauchte Pole sich für weitere 14 Ladendiebstähle in einer Hauptverhandlung zu verantworten hat.

Gesuchter hat 2,6 Promille im Blut

Trotz der 2,6 Promille Alkohol im Blut zeigte der betrunkene Bahnreisende kaum Ausfallerscheinungen, führte allerdings gerade einmal 100 Euro mit sich. Da er versäumte, sich für die Zugfahrt von Zwickau bis Hof einen Fahrschein für etwas über 20 Euro zu kaufen, kommt auf ihn erneut ein Strafverfahren, dieses Mal wegen einer Leistungserschleichung zu. Nach der richterlichen Bestätigung der Untersuchungshaft erfolgte am Montagnachmittag die Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt Hof. Von dort wird der 54-Jährige zeitnah in ein Berliner Gefängnis überführt.



Anzeige