© News5 / Merzbach

Hausbrand in Bamberg: Tatverdächtiger (58) meldet sich bei der Polizei und wird festgenommen

Ein Tatverdächtiger (58) wurde am Freitag (28. August) festgenommen, der offenbar verantwortlich für den Großbrand eines Mehrfamilienhauses am Mittwochmorgen (26. August) in Bamberg war. Wir berichteten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Freitag Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung gegen den Beschuldigten. Das teilte am Freitagnachmittag das Polizeipräsidium Oberfranken mit.

Verdacht erhärtet sich gegen den 58-Jährigen, dessen Aufenthalt seit Tagen unbekannt war 

Mehrere Anwohner teilten am Mittwochmorgen den Brand eines Mehrfamilienhauses in der Egelseestraße mit. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten bis in die Abendstunden an. Zudem brannte eine Scheune nieder. Ab Donnerstagmorgen (27. August) konnte die Kripo Bamberg die Ermittlungen in dem einsturzgefährdeten Gebäude aufnehmen. Schnell erhärtete sich der Verdacht gegen den 58 Jahre alten Mannes, dessen Aufenthalt seit Tagen unbekannt war.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

58-Jähriger befindet sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation und meldet sich bei der Polizei Unterfranken

Der 58-Jährige meldete sich am Freitagmorgen über Notruf bei der Polizeizentrale Unterfranken. Er befand sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen ausfindig machen und festnehmen. Sie übergaben ihn an die Beamten der Kripo Bamberg.

Tatverdächtiger sitzt seit Freitag in Haft

Nach weiteren Ermittlungen des Fachkommissariats erging am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung gegen den Beschuldigten. Beamte brachten ihn anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.



Anzeige