© Polizei / Symbolbild / Archiv

Hausdurchsuchung in Lautertal: Kripo findet Drogen & Aufzuchtanlage

Bei der Durchsuchung der Wohnräume eines 36-Jährigen in Lautertal (Landkreis Coburg) wurden Beamte der Kripo Coburg am Donnerstagnachmittag (06. September) fündig. Bei dem Mann wurden Drogen und eine Aufzuchtanlage für Marihuana-Pflanzen entdeckt.

Marihuana-Plantage im Keller

Gegen 16:15 Uhr trafen die Polizisten am Wohnhaus des 36-Jährigen ein. Der Lautertaler stand zuvor im Verdacht eine Marihuana-Plantage in seinem Haus zu betreiben. Die Staatsanwaltschaft Coburg erwirkte den Beschluss, das Gebäude zu durchsuchen. Der Verdächtige schien mit der Durchsuchung gerechnet zu haben und ließ laut Polizeibericht einen Großteil der Aufzuchtanlage bereits im Vorfeld verschwinden. Trotzdem fanden die Beamten elektronisches Zubehör, wie zum Beispiel Belüftungs- und Heizgeräte. Der noch in der Luft gelegene, typisch süßliche Geruch, erhärtete den Tatverdacht.

Kokain & Marihuana in der Wohnung

Mit der Überprüfung seiner darüber liegenden Wohnräume rechnete der Mann anscheinend jedoch nicht. Hier hatte er die kurz vorher abgeernteten Marihuana-Dolden feinsäuberlich in Einweckgläser gefüllt und offen im Zimmer gelagert. Weiterhin fanden die Ermittler auch eine geringe Menge eines weißen Pulvers, das bei einem Kokain-Schnelltest positiv reagierte. Die Kriminalbeamten beschlagnahmten alle Gegenstände und leiteten ein Strafverfahren gegen den 36-Jährigen ein. Ob er mit den Betäubungsmitteln Handel trieb, wird derzeit ermittelt.



Anzeige