© Polizei / Symbolbild

„Heil Söder“: 63-Jähriger rastet in Marktredwitz aus und verletzt drei Polizisten

Am Sonntagabend (31. Januar) kam es in einer Wohnung eines Hochhauses „Am Sterngrund“ in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) gleich zu mehreren Straftaten. Auslöser war laut Polizei ein 63-Jähriger, der gegenüber einer Bekannten angab, dass er sich „wegräumen“ wolle. Die Frau verständigte daraufhin die Polizei.

63-Jähriger droht damit, sich umbringen zu wollen

Die alarmierte Streifenbesatzung empfing der 63-Jährigen mit den Worten „Heil Söder“. In seiner Wohnung verhielt sich der Mann gegenüber den Beamten aggressiv und gab mehrfach an, sich umbringen zu wollen. Deshalb wurde eine Unterbringung in einem Bezirkskrankenhaus eingeleitet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte trat der 63-Jährige mit voller Wucht gegen seine Wohnungstür. Dabei verletzte sich ein hinter der Tür stehender Rettungssanitäter.

Polizist wird das Gesicht zerkratzt

Daraufhin sollte der 63-Jährige gefesselt werden. Hierbei wehrte sich der Mann nach Leibeskräften. Dabei zerkratzte er einem Beamten das Gesicht, wobei er gezielt dessen Augen anging.

63-Jährigen wird an Händen und Füßen gefesselt

Im weiteren Verlauf konnte der Mann durch die Polizei zu Boden gebracht und fixiert werden. Hierfür legte man ihm Handschellen an. Als er in den Krankenwagen gebracht werden sollte, trat er mit den Füßen gegen zwei Beamte. Diese zogen sich hierbei ebenso Verletzungen zu. Um weitere Angriffe zu unterbinden, wurde der 63-Jährige dann noch an den Füßen gefesselt. Anschließend ging es in ein Bezirkskrankenhaus.

Mehrere Anzeigen gegen 63-Jährigen

Gegen den 63-Jährigen ermittelt die Polizeiinspektion Marktredwitz nun wegen diverser Delikte, unter anderem wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung



Anzeige