© Ina Engel, TVO

Heiligenstadt i. Ofr.: Brand einer Kfz-Werkstatt fordert zwei Verletzte

Update (13:12 Uhr): Zwei Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro sind die Bilanz eines Feuers am Freitagvormittag (16. Januar) in einer Kfz-Werkstatt in der Raiffeisenstraße von Heiligenstadt in Oberfranken (Landkreis Bamberg). Neben der Werkstatt wurde auch ein angrenzendes Wohnhaus in Mitleidenschaft gezogen.

Nach ersten Brandermittlungen kam es gegen 10:00 Uhr zu einer Verpuffung, in deren Folge sich das Feuer entwickelte. Hierbei zogen sich zwei Mitarbeiter Verletzungen zu. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Anwesende Mitarbeiter versuchten vergebens, den Brand zu löschen. Die alarmierten Feuerwehren brachten das Feuer dann unter Kontrolle.

Eine zunächst angenommene Gefahr für eine in der Nähe befindliche Tankstelle bestand durch den schnellen Löscheinsatz nicht. Allerdings zog die starke Hitzeentwicklung ein angrenzendes Wohnhaus in Mitleidenschaft. In der Werkstatt zerstörte das Feuer neben Spezialwerkzeugen drei Kraftfahrzeuge. Weitere Autos wurden durch das Feuer beschädigt. Während der Löscharbeiten wurde auch die Hauptstraße in Heiligenstadt komplett gesperrt.

Die Kripo Bamberg hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Stand dürfte der Brand im Zuge von Werkstattarbeiten entstanden sein.

 

Erstmeldung (10:45 Uhr):
In Heiligenstadt in Oberfranken (Landkreis Bamberg) brennt seit dem Vormittag eine einer größeren Kfz-Werkstatt. Laut der Polizei schlagen derzeit (10:45 Uhr) noch Flammen aus dem Gebäude. Zahlreiche Feuerwehren sind im Einsatz. Der Brand der Werkstatt droht derzeit auf eine benachbarte Tankstelle und ein Wohnhaus überzugreifen. Die Einsatzkräfte versuchen dies zu verhindern. Zu möglichen Verletzte gibt es noch keine Mitteilung. Das Gebiet um den Brandort ist weiträumig abgesperrt.

 



 



Anzeige