© Bundespolizei

Helmbrechts: Betrunkener hinterlässt Spur der Verwüstung

Ein 28-Jähriger Helmbrechtser hat am frühen Sonntagmorgen (14. Januar 2018) auf dem Heimweg aus einer Gaststätte in Helmbrechts eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Insgesamt elf Autos fielen dem Vandalismus des Mannes zum Opfer.

Auf frischer Tat ertappt

Anwohner informierten die Polizei, dass ein Mann in der Schillerstraße mit einem Stein Autoscheiben einschlage – eine schnell eintreffende Streife ertappte den mit 2,6 Promille alkoholisierten 28-Jährigen dann auf frischer Tat. Er hatte sämtliche Scheiben eines Opels eingeschlagen und zusätzlich ein Fahrrad gegen das Auto geworfen.

Spur der Verwüstung

Da der Mann angab, aus einer Gaststätte in der Pressecker Straße zu kommen, überprüften die Polizisten im Anschluss den Heimweg des Betrunkenen. Dabei stießen sie auf insgesamt zehn weitere beschädigte Autos – von abgerissenen Scheibenwischern und Kennzeichen bis hin zu heruntergetretenen Außenspiegeln.

Schaden muss noch beziffert werden

Wie hoch der Schaden insgesamt ist, den der 28-Jährige angerichtet hat, muss noch abschließend ermittelt werden. Allerdings belaufen sich alleine die Schäden am zuletzt zerstörten Opel bereits auf etwa 2.500 Euro. Der Täter durfte nach erfolgter Aufnahme der Anzeige seinen Rausch dennoch zu Hause ausschlafen.



Anzeige