© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Heroldsbach: Wohnhausbrand in dicht besiedeltem Wohngebiet

In einem Wohnhaus in Heroldsbach (Landkreis Forchheim) ist am Dienstagabend (15. Juni) ein Feuer ausgebrochen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Verletzte gab es glücklicherweise nicht, jedoch entstand hoher Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.

Anwohner bemerken Flammen 

Gegen 18:20 Uhr bemerkte ein Anwohner die Flammen in dem Wohnhaus in der Schloßstraße in Heroldsbach. Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl und griffen in dem dicht bebauten Wohngebiet auf zwei in Holzbauweise errichtete Nebengebäude über. Sowohl der Dachstuhl des Hauptgebäudes, als auch die beiden Geräteschuppen brannten völlig aus.

Kripo Bamberg ermittelt 

Die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren brachten das Feuer unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Wohnhäuser verhindern. Es wurde keine Person verletzt, jedoch entstand ein Sachschaden in sechsstelliger Höhe. Brandfahnder der Kripo Bamberg übernahmen die Ermittlungen zur Brandursache.



Anzeige