Hilfeschreie in Hof: Was geschah am Untreusee?

Am Dienstagmorgen (16. Mai), gegen 08.40 Uhr, ging bei der Polizei-Einsatzzentrale in Bayreuth ein Notruf ein. Eine bislang unbekannte Frau würde am Untreusee in Hof nach Hilfe rufen. Eine groß angelegte Suche nach der Frau verlief jedoch ergebnislos. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Frau wurde eventuell von einem Mann bedrängt

Per Notruf wurde mitgeteilt, dass eine Frau in Hof um Hilfe schreien würde. Der Anrufer befinde sich gerade am Fußweg des Untreusees zwischen Biotop und Staumauer. Weiterhin solle die Frau von einem Mann bedrängt worden sein und dann in Richtung der Staumauer laufen. Sofort wurden mehrere Streifen in Richtung des vermeintlichen Tatortes beordert. Erste Befragungen von Spaziergängern ergaben, dass eine Frau im Wald beim Schaumberg gesehen wurde.

Hubschrauber und Polizeihunde im Einsatz

Aufgrund der unklaren Sachlage wurden Beamte der Operativen Ergänzungsdienste zur Absuche des Waldstückes und der Wege um den Untreusee angefordert. Mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und zwei Diensthunden wurde die Absuche um 11:50 Uhr ergebnislos beendet. Derzeit liegen keine konkreten Hinweise auf eine Gewalttat vor, es könnte sich auch um eine banale Streitigkeit gehandelt haben.

Polizei sucht nach vermeintlichem Opfer:

  • zirka 175 Zentimeter große Frau
  • kräftigere Statur
  • dunkle lange Haare, die zu einem Zopf gebunden waren

Die Frau wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hof zu melden. Auch werden Zeugen des Vorfalls gesucht. Hinweise werden unter der Telefonnummer 09281/7040 entgegen genommen. 



Anzeige