© TVO / Symbolbild

Himmelkron: Verfolgungsjagd endet auf dem Acker

Als ihn eine Streife der Bayreuther Verkehrspolizei im Gewerbegebiet Himmelkron kontrollieren wollte, gab ein 27-jähriger Autofahrer plötzlich Gas und fuhr davon. Der Flüchtende kam aber nicht weit. Er geriet auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und baute einen Unfall. Eine Person wurde dabei leicht verletzt.

Polizei nimmt Wagen ins Visier

In der Nacht zum Mittwoch (14./15. Juni) gegen 02:30 Uhr fiel Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth an einer Tankstelle in Himmelkron ein grüner Ford Mondeo auf, der mit zwei Personen besetzt war. Noch bevor die Ordnungshüter den Fahrer zur Kontrolle bitten konnten, beschleunigte dieser unvermittelt und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Lanzendorf davon.

Fahrer verliert die Kontrolle

Auf der Ortsverbindungsstraße von Lanzendorf nach Harsdorf nahm die Fahrt schließlich ein vorläufiges Ende. Aufgrund der stark überhöhten Geschwindigkeit und der regennassen Fahrbahn geriet der Fahrer ins Schlingern, verlor die Kontrolle über seinen Ford und prallte zunächst in eine kleine Baumgruppe. Nach dieser Kollision schlingerte sein Fahrzeug quer über die Fahrbahn und kam im angrenzenden Acker zum Stehen.

Mann haut zu Fuß ab

Die erste Polizeistreife am Unfallort konnte jedoch nur die 26-jährige Beifahrerin im Fahrzeug antreffen. Sie hatte sich leicht verletzt, weswegen sie ein Rettungswagen ins Krankenhaus brachte. Der Unfallfahrer flüchtete derweil zu Fuß. Die Polizei suchte mit mehreren Streifenwagen und Hunden bis in die Morgenstunden nach dem Mann. Fand ihn jedoch nicht.

Per Videoaufnahme identifiziert

Letztendlich werteten Beamte der Stadtsteinacher Polizei die Videoaufzeichnung der Tankstelle in Himmelkron aus. Dabei stellten sie fest, dass es sich bei dem Fahrer um einen 27-jährigen aus dem nordöstlichen Kulmbacher Landkreis handelt, der zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er muss sich jetzt wegen der Delikte vor der Justiz verantworten.

 



Anzeige