© Bär / nordbayern-aktuell

Himmelkron: Autobahn A9 nach Lkw-Unfall dicht

Ein Auffahrunfall zweier Lkw verursachte am Freitagmorgen (9. September) einen kilometerlangen Stau auf der Autobahn A9 bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach). Bei dem Unfall wurde ein Lkw-Fahrer leicht verletzt. Es entstand ein immenser Sachschaden.

Trucker schätzt Geschwindigkeit falsch ein

In Richtung Berlin überschätzte gegen 6:00 Uhr in der Früh ein Trucker (62) die Geschwindigkeit seines vorausfahrenden Kollegen (54). Erst unmittelbar vor dem Aufprall auf den Sattelzug bemerkte er dessen geringe Geschwindigkeit. Da ein Ausscheren verkehrsbedingt nicht möglich war, fuhr der 62-Jährige fast ungebremst auf den Vordermann auf.

© Bär / nordbayern-aktuell© Bär / nordbayern-aktuell© Bär / nordbayern-aktuell© Bär / nordbayern-aktuell© Bär / nordbayern-aktuell© Bär / nordbayern-aktuell

Unfallverursacher eingeklemmt

Der 62-Jährige wurde dabei in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit und gerettet werden. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Sachschaden von 87.000 Euro

Für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme war die A9 für rund 30 Minuten komplett gesperrt, anschließend für mehrere Stunden nur einspurig befahrbar. Es bildete sich ein bis zu fünf Kilometer langer Stau. Der Gesamtschaden am Morgen belief sich auf rund 87.000 Euro.



Anzeige