Himmelkron (Lkr. Kulmbach): Todesurasche des Badeunfalls geklärt

Nach dem tragischen Badeunfall im Freibad von Himmelkron (Landkreis Kulmbach) Ende Juli 2014 steht nun die Todesursache des verunglückten Mädchens fest. Die Obduktion der Achtjährigen hat ergeben, dass das Kind an den Folgen des Beinahe-Ertrinkens gestorben ist. Das bestätigt die Staatsanwaltschaft Bayreuth.

Das Mädchen war Ende Juli offenbar in einem unbeobachteten Moment im Schwimmbecken untergegangen. Wiederbelebungsmaßnahmen vor Ort waren zunächst erfolgreich. Eine Woche später starb die Achtjährige aber im Krankenhaus an den Folgen des Unfalls. Die Frage, ob anwesende Aufsichtspersonen für den Vorfall verantwortlich gemacht werden könnten, ist nach wie vor ungeklärt. Die dahingehenden Überprüfungen laufen noch.

 

Dazu unser Beitrag vom Dienstag, 29. Juli 2014:

 

 



 



Anzeige