© TVO / Symbolbild

Hochfranken: VR Bank Fichtelgebirge-Frankenwald schließt Filialen

Die VR Bank Fichtelgebirge-Frankenwald schließt sieben ihrer 20 Filialen. Der Grund dafür ist, dass sich das Kundenverhalten laut dem Finanzinstitut stark verändert hat.

Immer mehr Online-Geschäft

Immer weniger Menschen gehen in die Filialen um ihre Bankgeschäfte zu erledigen. Vielmehr findet alles Mögliche online statt. Ab ersten August werden die entsprechenden Filialen mit nahegelegenen Geschäftsstellen zusammengelegt. Konkret geht es um die Standorte Schönwald, Marktleuthen, Röslau, Höchstädt, Nagel, Pechbrunn und Geroldsgrün.

Bank plant keinen Stellenabbau

Aufgrund der Zusammenführung wird es keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Die Genossenschaftsbank möchte Online-Schulungen für Kunden anbieten, die nicht mobil sind und sich mit der Thematik bislang noch nicht auskennen.