© News5/Merzbach

Hochwasser in Hallerndorf: Mit der Luftmatratze durch die Ortschaft

Während in mehreren Orten in Bayern geradezu Verzweiflung wegen des Hochwassers herrscht, nehmen es ein paar Menschen in Oberfranken einigermaßen mit Humor und versuchen der Situation noch etwas Positives abzugewinnen.

Straßen weiterhin voller Wasser

Im Hallerndorfer Ortsteil Willersdorf im Landkreis Forchheim haben sich die Leute am Samstag (10. Juli) kurzerhand ihre Luftmatratze und ein Bier geschnappt und sind damit nun auf dem Hochwasser unterwegs. Während auch dort zahlreiche Einsatzkräfte gegen die Wassermengen kämpfen, warten einige einfach darauf, bis es von alleine wieder weggeht und genießen die Sonnenstrahlen nach dem heftigen Regenwetter. Doch während die einen die Sonne genießen, kämpfen auch dort rund 450 Einsatzkräfte gegen die Wassermassen.

"Mit dieser immensen Höhe und dem rasanten Anstieg haben wir nicht gerechnet. Innerhalb einer halben Stunde war das Jahrhunderthochwasser geknackt", berichtet Oliver Flake, Kreisbrandrat Landkreis Forchheim.

Obwohl die Helfer schon frühzeitig mit den Vorbereitungen angefangen haben, wurden sie vom Wasser nahezu überrumpelt. Neben zahlreichen vollgelaufenen Kellern, fiel in der Ortschaft Haid der komplette Strom aus. Inzwischen scheint sich der Pegel zu stabilisieren und das Wasser abzulaufen, jedoch drohen schon in der Nacht auf Sonntag die nächsten Regenschauer. 

© News5/Merzbach© News5/Merzbach
Der Aktuell-Beitrag vom 12. Juli 2021:
"Jahrhundert-Hochwasser" in Hallerndorf: 450 Rettungskräfte tagelang im Einsatz


Anzeige