© Corona in Bayern (04.11.20) / Symbolbild

Höchstwert seit Pandemie-Beginn: 26 Patienten liegen in Hochfranken auf Intensiv

Seit Beginn der Pandemie wurde am Dienstag (06. April) ein Höchstwert im Verbandsgebiet Hochfranken mit 26 Corona-Patienten auf Intensivstationen erreicht. Dies teilte auf TVO-Nachfrage das Landratsamt Hof mit. Zum Verbandsgebiet gehören die Kliniken in Münchberg, Naila, Hof, Marktredwitz und Selb. Ein weiterer Anstieg der Patienten auf Intensiv wird erwartet.

Aktuell zehn Intensivbetten frei

Derzeit liegen auf den Normalstationen der Kliniken Hochfranken 19 Patienten, die an Coronavirus erkrankt sind. Von den 26 Intensivpatienten liegen sechs in Münchberg, fünf in Naila und neun in Hof. Wie es auf TVO-Nachfrage weiter heißt, sind derzeit zehn Intensivbetten frei. Davon zwei in Hof, zwei in Selb und sechs in Marktredwitz. Diese Betten stehen nicht nur für Covid-19-Patienten zur Verfügung.

Anzahl der Corona-Patienten auf Normalstationen steigt

Zudem wird beobachtet, dass auf den Normalstationen die Anzahl der Corona-Erkrankten steigt, sodass in den kommenden Tagen ein weiterer Anstieg von Intensivpatienten zu erwarten ist. Daher fahren die Kliniken das elektive Programm zurück. Die Versorgung von Notfällen wird weiterhin gewährleistet.



Anzeige