© Privat

Hof: Mit Messer bewaffneter 25-Jähriger läuft schreiend durch die Stadt!

Ein Polizeieinsatz in Hof endete am frühen Mittwochmorgen (17. Oktober) mit dem Einsatz von Pfefferspray gegen einen 25-Jährigen aus der Saalestadt. Der Mann lief wild fuchtelnd mit einem Messer durch Teile der Innenstadt.

25-Jähriger fuchtelt mit Messer am Konrad-Adenauer-Platz herum

Wie die Polizei am Donnerstag (18. Oktober) berichtete, stand der 25-jährige am Mittwochmorgen an der Stadtpost am Konrad-Adenauer-Platz von Hof. Ein Taxifahrer bemerkte den hin- und herlaufenden sowie schreienden Mann, der ein Messer in der Hand hielt. Gegenüber dem Taxifahrer entgegnete der Mann, dass er verfolgt werden würde und sich schützen müsse. Anschließend lief er davon.

TVO - Fotos EXKLUSIV

Taxifahrer folgt Verdächtigen

Der Taxifahrer informierte die Polizei und folgte im Anschluss im sicheren Abstand den Verdächtigten. Zwei Streifenbesatzungen begaben sich daraufhin zum vermeintlichen Einsatzort. Unterdessen lief der 25-jährige Hofer wie von Sinnen in Richtung Königstraße. Der Taxifahrer gab währenddessen der Polizei den aktuellen Standort des Hofers durch.

Polizisten ziehen Schusswaffe

An der Ecke Königstraße/ Sophienstraße trafen dann die Beamten auf den 25-Jährigen, der immer noch ein Messer in der Hand hielt. Auf die Forderungen, das Messer wegzulegen, reagierte der Verdächtige nicht. Als der Mann in der Folge mit ausgestrecktem Arm und dem Messer in der Hand auf die Beamten zu lief, zogen zwei Beamte ihre Schusswaffe und forderten ihn auf, das Messer wegzuwerfen. Die beiden anderen Polizisten hatten zudem ihr Pfefferspray einsatzbereit gemacht.

Polizisten können 25-Jährigen überwältigen

Nachdem die vier Beamten den Hofer lautstark aufforderten, das Messer wegzulegen, kam er der Aufforderung urplötzlich nach. Der 25-Jährige wurde überwältigt, zu Boden gebracht und gefesselt. Er leistete im Anschluss keine Gegenwehr mehr und gab an, Alkohol und Drogen konsumiert zu haben. Die Beamten wiesen den Festgenommen anschließend in ein Bezirksklinikum ein.   



Anzeige