© Polizei

Hof: 26-Jähriger randaliert in Tankstelle & bedroht Polizisten

Am Sonntagnachmittag (29. Dezember) gegen 16:15 Uhr randalierte ein junger Mann in einer Tankstelle in der Kulmbacher Straße in Hof. Der 26-Jährige beschädigte Ware in der Tankstelle und stand laut eigenen Aussagen unter Drogeneinfluss. Der Mann wird nun wegen Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Glasflaschen zerstört

Die Polizei wurde alarmiert, weil der Mann unter anderem die Auslage in der Tankstelle in Hof umwarf. Dabei gingen Glasflaschen zu Bruch. Als die Polizei eintraf, stand der junge Mann im hinteren Bereich der Tankstelle und telefonierte. Als der 26-jährige Syrer mit Wohnsitz in Hof von den Beamten angesprochen wurde, reagierte er laut Polizei sofort aggressiv und griff unvermittelt zu einer der zerbrochenen Weinflaschen und bedrohte damit die eingesetzten Beamten.  Anschließend setzten die Polizisten mehrfach Pfefferspray gegen den jungen Mann ein. Er ging daraufhin zurück hinter den Verkaufstresen.

Fluchtversuch scheitert

Nach einigem Zureden, auch durch seinen inzwischen anwesenden Bruder, kam der 26-Jährige hinter dem Tresen hervor und konnte ohne weiteren Widerstand gefesselt werden. Im folgenden Gespräch machte der Mann, der offensichtlich unter Drogen stand, teilweise verwirrende Angaben und gab dann auch an, Drogen konsumiert zu haben. Nachdem ihm nun eröffnet wurde, dass er im Bezirkskrankenhaus untergebracht werden müsse, sprang er wieder auf und wollte fliehen, er konnte jedoch nach einigen Metern wieder eingeholt werden. Schließlich wurde er in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

Drogen in Wohnung entdeckt 

Die Beamten durchsuchten anschließend seine Wohnung. Es konnte dort auch eine geringe Menge Crystal und Marihuana aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. In der Tankstelle verursachte der junge Mann einen Sachschaden von mindestens 200 Euro. Durch das eingesetzte Pfefferspray erlitten die Beamten und auch der Beschuldigte Atemwegsreizungen.



Anzeige