© Björn Karnstädt / TVO

Hof: Streit unter Betrunkenen – 39-Jähriger stirbt nach Sturz!

Die Todesursache im Fall des 39-Jährigen Hofers, der am Samstagmorgen (30. Mai) mit lebensgefährlichen Verletzungen in der Hofer Fabrikzeile aufgefunden wurde und später im Krankenhaus starb, ist ermittelt. Der Mann starb an den Folgen eines Sturzes. Wir berichteten.

Unser Beitrag vom Montag (1. Juni)

 

Massive Kopfverletzungen des Opfers

Nach einer Obduktion am Montag (1. Juni) verkündeten Kripo und Staatsanwaltschaft Hof als Ergebnis, dass der Mann an seinen massiven Kopfverletzungen starb, die er sich bei einem Sturz zuzog.

Ermittlungen gestalten sich als schwierig

Kripo und Staatsanwaltschaft nahmen am Samstag die Ermittlungen zu den Hintergründen des Geschehens auf. Neben einer umfangreichen Spurensicherung vernahmen die Beamten auch zahlreiche Personen. Der Tatort an den Saaleauen ist ein fester Treffpunkt einiger Hofer Bürger, die dort regelmäßig intensiv Alkohol konsumieren. Die Ermittlungen, insbesondere die Vernehmungen der am Abend zuvor anwesenden Personen gestalteten sich aufgrund deren erheblicher Alkoholisierung schwierig.

Zeuge sah Streit zwischen zwei Männern

Laut einer Zeugenaussage soll es am Freitagabend (30. Mai) – gegen 18:00 Uhr – zu einer Auseinandersetzung zwischen dem späteren Opfer und einem 52-jährigen Mann gekommen sein. In dessen Verlauf soll der Ältere den 39-Jährigen zu Boden gestoßen haben, so dass dieser mit dem Kopf heftig auf den Boden aufschlug. Nachdem der Mann jedoch wieder aufgestanden sei, habe niemand der Anwesenden dem Sturz größere Bedeutung zu gemessen. Sowohl der Tatverdächtige als auch der Verletzte waren zu dieser Zeit sehr stark alkoholisiert.

Ermittlungen dauern an

Der Tatverdächtige wurde ausfindig gemacht. Der 52-Jährige befindet sich aber aktuell auf freiem Fuß. Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft zu den Todesumständen und deren Ursache dauern an.

 



 



Anzeige