© Bundespolizei

Hof / A9: Cash oder Knast? – Pole bezahlt Strafe in bar!

Bundespolizisten vom Revier Hof griffen am Karfreitagmorgen (14. April) im Bereich Hof/West – Leupoldsgrün an der Autobahn A9 einen mit Haftbefehl gesuchten polnischen Staatsangehörigen auf. Wie man am heutigen Dienstag (18. April) mitteilte, kam bei der Überprüfung ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Duisburg ans Tageslicht.

Strafsumme aus der Tasche gezogen

Dieser Haftbefehl, der wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz ausgestellt wurde, forderte 55 Tage Haft oder ersatzweise 1.100 Euro Geldstrafe. Der polnische Pkw-Fahrer zögerte nicht lange und beglich die geforderte Geldsumme in bar! Anschließend durfte der 53-Jährige seine Heimreise fortsetzen. 



Anzeige