© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Betrunkener hat Schutzengel

Am Samstagabend gegen 20.45 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Alsenberger Straße zu einem Brandfall ohne Personenschaden. Ein aufmerksamer Bewohner bemerkte in dem Haus Brandgeruch.

Dann stellte er fest, dass der Rauch aus der Wohnung seines Nachbarn kommt. Nachdem dieser aber auf Klingeln und Klopfen nicht öffnete, kletterte der aufmerksame Nachbar an einem am Haus angebrachten Baugerüst rüber zum Nachbarn und konnte so den Mann durchs Fenster schlafend im Bett sehen. Auch hier erwachte der 33-jährige Mann trotz Rufen und Klopfen am Fenster nicht aus seinem Tiefschlaf. Die ganze Wohnung war schon voller Qualm und auch der Rauchmelder tönte bereits. Der Nachbar ging zurück in seine Wohnung und holte eine Flasche Wasser. Diese schüttete er dann durch das gekippte Fenster auf den schlafenden Mann. Jetzt endlich erwachte der Betroffene. Nun wurde die Feuerwehr und Polizei gerufen. Bei Eintreffen der Streife befand sich der 33-jährige Mann nach wie vor in seiner verqualmten Wohnung. Erst durch mehrfaches Klopfen öffnete er die Vorsaaltür. Die Rauchmelder liefen und man konnte kaum atmen. Nun stellte die Streifenbesatzung fest, dass eine Pizza im Backofen verbrannt war. Die Fenster wurden geöffnet und der Betroffene wurde aus der Wohnung gebracht. Der Mann machte einen apathischen Eindruck. Deshalb wurde er von den Rettungssanitätern untersucht. Sein Zustand war jedoch nicht vom Rauch hervorgerufen worden, sondern durch seinen Alkoholkonsum. Ein durchgeführter Alkotest ergab 2,38 Promille. Jetzt konnte auch der Tiefschlaf des Mannes erklärt werden. Nachdem die Feuerwehr die Wohnung gelüftet hatte, konnten alle Hausbewohner wieder zurück ins Haus. Ohne das Zutun des aufmerksamen Zeugen wäre vermutlich Schlimmeres passiert. Die Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr, BRK, konnten den Einsatzort wieder verlassen.



Anzeige