© Pixabay / Symbolbild

Hof: Beziehungsstreit endet mit Widerstand gegen Polizei

Am frühen Mittwochmorgen (10. Juni) kam es in Hof zu einem heftigen Streit zwischen einem ehemaligen Paar. Als die Polizisten den Mann wegschickten, leistete er Widerstand. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und muss sich nun für mehrere Straftaten verantworten.

Ex-Freundin schlägt zurück

Um 02:45 Uhr rief eine 24-Jährige und deren Mutter die Polizei um Hilfe, da ihr ehemaliger Lebensgefährte sie geschlagen hätte und nicht mehr aus der Wohnung gehen möchte.  Den eintreffenden Beamten trat der 22-jährige Schläger gleich in aggressiver Weise gegenüber. Als er auf den 48-jährigen Lebenspartner der Mutter zugehen wollte, stellte sich eine Beamtin dazwischen. Er schubste die Polizistin zur Seite, schrie seine Ex-Freundin an und packte sie am Arm. Daraufhin verpasste diese ihm eine Ohrfeige. Die Polizisten schoben den Mann aus der Wohnung und wollten ihn die Handfesseln anlegen. Dagegen wehrte sich der Randalierer. Trotzdem gelang es den Beamten, den Mann unter Kontrolle zu bringen und ihn in Gewahrsam zu nehmen.

22-Jähriger deutlich unter Alkoholeinfluss

Wie sich herausstellte hatte der Mann neben Alkohol auch Drogen konsumiert, was sicherlich zu seinem aggressiven Verhalten beigetragen hat. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Anschießend verbrachte er den Rest der Nacht in der Zelle der Polizeiinspektion Hof. Der 22-jährige Mann muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Hausfriedensbruch verantworten. Seine 24-jährige Ex-Freundin erhielt ebenfalls eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.



Anzeige