B15 / Hof: 42-Jähriger flüchtet vor der Polizei

Als am Donnerstagnachmittag ein 42-jähriger Autofahrer auf der B 15 am Stadtrand von Hof kontrolliert werden sollte, ignorierte er die Anhaltesignale der Polizei und flüchtete. In Schauenstein konnte er schließlich gestellt werden.

Rote Ampel missachtet

Kurz vor 15 Uhr wollte eine Streifenbesatzung den Passat anhalten, nachdem der Fahrer bei Rot über eine Kreuzung gefahren war. Der 42-Jährige aus dem Landkreis Hof gab aber Gas und brauste mit überhöhter Geschwindigkeit Richtung Münchberg davon. Die weitere Flucht ging dann über Helmbrechts in Richtung Döbra. Bei Döbra stellte eine Streifenbesatzung den Dienstwagen quer und wollte den Flüchtenden zur Anhaltung bewegen.

Blutenthahme wegen Alkoholgeruchs

Im Verlauf des Anhalteversuchs kam es zu einer Schussabgabe durch einen eingesetzten Polizeibeamten. Hierbei wurde jedoch niemand verletzt. Der 42-Jährige setzte seine Flucht über den Seitenstreifen fort. Erst bei Schauenstein gelang es den Fahrer und seinen 35-jährigen Beifahrer aus Thüringen festzunehmen. Der VW Passat war hier in einen Unfall verwickelt. Während seiner Flucht hat der Fahrer mehrere gefährliche Situationen herausgefordert. Bei der ersten Überprüfung stellten die Kollegen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Passat-Fahrer fest. Er musste sich in der Folge einer Blutentnahme unterziehen. Keiner der eingesetzten Polizisten wurde verletzt. Der 35-Beifahrer des Flüchtenden erlitt leichte Verletzungen im Gesicht.

Zeugen und Geschädigte gesucht

Die Kriminalpolizei Hof hat zwischenzeitlich die weiteren Ermittlungen zu der Flucht und den Umständen der Schussabgabe aufgenommen.
Die Ermittler bitten Zeugen oder Geschädigte sich bei der Kripo in Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden.

 


 

 



Anzeige