© Bundespolizei

Hof: Fünf Iraker unerlaubt in Deutschland unterwegs

Bundespolizisten vom Revier in Hof stellten am Donnerstag (1. September) fünf Migranten aus dem Irak am Hofer Hauptbahnhof fest. Die Iraker im Alter von 1 bis 39 Jahren wurden gegen 23:00 Uhr beim Umsteigevorgang kontrolliert und konnten nicht die erforderlichen Reisedokumente vorweisen.

Iraker auf dem Weg nach Nordrhein-Westfalen

Die Ermittlungen ergaben, dass die Personengruppe über die Türkei, Griechenland, Serbien, Ungarn und Österreich nach Deutschland kam. Sie waren auf dem Weg zu einem Landsmann, der schon länger in Nordrhein-Westfalen wohnt.

Zwei Personen müssen Sicherheitsleistung zahlen

Auf Grund einer für Deutschland bestehenden Wiedereinreisesperre mussten zwei 35 und 39 Jahre alte Männer aus der Gruppe je 500 Euro Sicherheitsleistung bezahlen. Die Beamten leiteten die Migranten nach der Sachbearbeitung an das Bundesamt für Migration weiter. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen unerlaubter Einreise. 



Anzeige