Hof: Händlerring aufgeflogen – Kiloweise Dopingmittel sichergestellt

Wie die Polizei in Hof am Freitag mitteilte, beendeten Kripobeamte einen schwunghaften Handel mit Dopingmitteln zweier Männer aus Stadt und Landkreis Hof. Sie stellten dabei mehrere Kilo Dopingmittel sicher. Am Anfang der Ermittlungen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft München erfolgte, stand lediglich das Schreiben eines anonymen Mitteilers. Er brachte die Ermittler auf die Spur, dass ein 48-jähriger Mann aus dem Landkreis Hof schwunghaften Handel mit Dopingmitteln für Kraftsportler betreiben soll.

Durchsuchungen bereits im Februar

Umfangreiche Recherchen führten dazu, dass im Februar diesen Jahres zeitgleich an neun Objekten im Bereich Hof Durchsuchungsaktionen stattfanden, die bereits zur Sicherstellung einer großen Menge illegaler Dopingmittel führten. Bei der Aufarbeitung des Falles konnten neben dem Händler insgesamt 17 potenzielle Abnehmer ermittelt werden, die bereits teilweise mit empfindlichen Strafen belegt worden sind. Zudem stellte sich heraus, dass es in Hof einen weiteren Händler gab, der ebenfalls im großen Stil Dopingmittel vertrieb.

Zugriff bei Übergabe im Juli

Schließlich zahlte sich der lange Atem der Ermittler aus, denn Mitte Juli gelang es, die Übergabe einer größeren Menge Anabolika zu beobachten, die schließlich zur Festnahme des zweiten, 46-jährigen Händlers aus Hof und des Abnehmers führte. Bei zahlreichen Durchsuchungen gelang es den Ermittlern, ein rund fünf Kilogramm schweres Paket voller Dopingmittel sicherzustellen. Darunter allein mehrere hundert Ampullen Testosteron. Auch in diesem Ermittlungsverfahren drohen dem Händler und seinen Abnehmern erhebliche Haft- oder Geldstrafen.

 


 

 



Anzeige