© TVO

Landgericht Hof: Prozess gegen Thomas König eingestellt

Der Prozess gegen den ehemaligen Eigentümer der Wunsiedler Autowelt König, Thomas König, wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 14 Millionen Euro ist seit heute Mittag (29. April) zu Ende. Das Hofer Landgericht stellte das Verfahren gegen eine Auflage von insgesamt 50.000 Euro ein.

Geld geht an gemeinnützige Institutionen

Das Geld kommt fünf verschiedenen gemeinnützigen Einrichtungen zu Gute. Je 10.000 Euro gehen an: Die Tafel in Marktredwitz, den Verein Zukunft Kinder e.V. in Selb, die Gruppe Jugendhilfe Hochfranken, den Förderverein Freiwillige Feuerwehr Köditz und die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hofer Symphoniker. Bis 31. Juli muss das Geld bei den einzelnen Einrichtungen eingegangen sein.

Drei weitere ehemalige Autowelt König Mitarbeiter vor Gericht

Neben Thomas König müssen sich noch drei weitere ehemalige Mitarbeiter des Autohauses vor Gericht verantworten. Am Freitag (03. Mai) ist der nächste Verhandlungstermin mit dem Ex-Prokuristen der Autowelt König. Auch dieses Verfahren könnte dann eingestellt werden. In der folgenden Woche stehen noch zwei weitere Beschuldigte, zwei ehemalige Verkäufer des Autohauses, vor Gericht. Hier könnte es möglicherweise auf Bewährungsstrafen hinauslaufen.

Ein ausführlicher Bericht folgt in "Oberfranken Aktuell"

Einen ausführlichen Bericht über den heutigen Prozesstag und die Einstellung des Verfahrens gegen Thomas König sehen Sie heute Abend ab 18:00 Uhr in unserer Sendung "Oberfranken Aktuell".

Aktuell-Bericht vom Montag (29. April 2019)
Landgericht Hof: Prozess gegen Thomas König eingestellt
Bericht vom Prozessauftakt
Prozessauftakt in Hof: Ex-Inhaber der Autowelt König & Co vor Gericht


Anzeige