Hof: Lkw-Fahrer provoziert Auffahrunfall auf der B173

Wegen eines mutmaßlich absichtlichen Bremsmanövers ermitteln Beamte der Polizei Hof gegen einen unbekannten Lastwagenfahrer, der am Mittwochabend (22. Mai) auf der Bundesstraße B173 einen Unfall verursacht haben soll. Dabei entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Erst überholt und dann ausgebremst

Der Unbekannte war gegen 22:55 Uhr mit seinem 40-Tonnener mit Anhänger auf der B173 in Richtung Köditz unterwegs. Erst überholte er einen 48-jährigen Mann aus Coburg, der in gleicher Richtung mit seinem Lkw fuhr, dann soll er absichtlich stark gebremst haben. Dem hinteren Lkw-Fahrer gelang es nicht mehr, ein Auffahren auf den Tandemanhänger des Vordermanns zu verhindern. Nach dem Zusammenstoß, bei dem der 48-Jährige unverletzt blieb, sein Führerhaus jedoch stark beschädigt wurde, setzte der unbekannte Unfallverursacher seine Fahrt fort.

Weißer Anhänger mit polnischem oder tschechischem Kennzeichen

Von dem flüchtigen 40-Tonner ist nur bekannt, dass der weiße Anhänger ein polnisches oder ein tschechisches Kennzeichen trug. Die durch die Polizei eingeleitete Fahndung blieb bisher ohne Erfolg. Beamte der Polizei Hof nahmen den Unfall auf und ermitteln nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Zeugen, die das gesuchte Fahrzeug gesehen haben werden gebeten, sich mit der Polizei Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.



Anzeige