© Polizeipräsidium Oberfranken

Hof: Mit 3,6 Promille am Bahnhof gestrandet

Orientierungslos, lallend und völlig betrunken strandet ein Mann aus Leipzig am Hofer Hauptbahnhof. Der 54-Jährige ist so betrunken, dass er letztendlich in die Ausnüchterungszelle kommt.

Mit 3,64 Promille Atemalkohol treffen Bundespolizisten am frühen Mittwochnachmittag (8. Oktober 2014) einen 54-Jährigen Leipziger am Hofer Hauptbahnhof an. Hinweisen von Reisenden zufolge ist der Mann bereits mehrfach von einer Bahnsteigbank gefallen. Er ist weder geistig noch körperlich zu irgendetwas in der Lage und so nehmen ihn die Beamten in Schutzgewahrsam. Nach einer ärztlichen Untersuchung darf der Betrunkene seinen Rausch in der Ausnüchterungszelle des Bundespolizeireviers Hof ausschlafen.

 



 



Anzeige