© Bundespolizei

Hof: Mit Haftbefehl gesuchter Einbrecher nach umfangreichen Ermittlungen in Haft!

Aufgrund von umfangreichen Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof konnte ein mit Haftbefehl gesuchten Straftäter in Unterfranken jetzt festgenommen werden. Dem 45-Jährigen wird zur Last gelegt, in Stadt und Landkreis Hof mehrere Einbrüche, vor allem in Wohnanwesen, begangen zu haben.

Einbrüche im März und im April

Im März und April 2018 kam es zu Einbrüchen in Wohnanwesen in Leupoldsgrün und Feilitzsch (Landkreis Hof) sowie im Stadtgebiet von Hof. Hierbei wurde Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro sowie eine größere Menge Bargeld gestohlen.

Polizeikontrolle entscheidend für Ermittlungserfolg

Eine Kontrolle des Mannes durch Rehauer Polizisten im Mai brachte die entscheidenden Erkenntnisse für die Ermittler. Obwohl ihm zu diesem Zeitpunkt keine Straftat nachgewiesen werden konnte, nutzten die Beamten die Möglichkeit von dem Mann Lichtbilder zu machen und Fingerabdrücke zu nehmen. Die Polizei berief sich hierbei auf das Polizeiaufgabengesetz.

Haftbefehl ausgestellt

Zusammen mit einem Zeugenhinweis und weiteren Ermittlungen, geriet der inzwischen 45-jährige Mann aus Montenegro in den Fokus der Kriminalpolizei. Da der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte und sein Aufenthalt nicht klar war, erging gegen den Tatverdächtigen ein Haftbefehl.

Spezialeinsatzkräfte nehmen 45-Jährigen fest

In der Folgezeit ermittelten die Beamten, dass sich der Tatverdächtige Ende November und Anfang Dezember im Bereich des Saarlandes und von Rheinland-Pfalz aufgehalten hatte. Hierbei stellte sich heraus, dass der Gesuchte mit Komplizen dort offenbar ebenfalls Einbrüche begangen haben soll. Spezialeinsatzkräfte aus dem Saarland hefteten sich in der Folge an den Mann. Am frühen Abend des 6. Dezember stoppten Verkehrspolizisten aus Würzburg das Auto. Der 45-Jährige wurde dann von Spezialeinsatzkräften verhaftet. Inzwischen sitzt der Beschuldigte in einer Justizvollzugsanstalt ein. Die Ermittlungen dauern an.



Anzeige