© Polizei

Hof: Mit über zwei Promille ab in den Gartenzaun

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend (28. Juni) in der August-Mohl-Straße in Hof. Gegen 22:47 Uhr, krachte ein betrunkener 20-jähriger BMW-Fahrer auf Höhe der Ossecker Straße in Hof in einen Gartenzaun und verursacht einiges an Sachschaden.

Fahrer streitet Schuld ab

Ein BMW-Fahrer (20) durchquerte auf Höhe der Ossecker Straße einen Gartenzaun. Bis zum Eintreffen der Polizei war der Sachverhalt unklar. Zunächst gab der Mann an, dass er nicht Fahrer des Unfallfahrzeugs war. Bereits nach den ersten Fragen rochen die Beamten eine Alkoholfahne des vermeintlichen Fahrers. Nach mehrmaligem Einreden und Belehrung gab der junge Mann letztendlich zu, den BMW der 5er Reihe gelenkt zu haben.

Zwei Promille am Steuer

Da die Polizeibeamten Verdacht schöpften, der 20-jährige stehe unter Alkoholeinfluss, wurde noch vor Ort ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über zwei Promille.

Sachschaden liegt bei 15.000 Euro

Schließlich stellten die Beamten bei der Verkehrsunfallaufnahme fest, dass insgesamt fünf Zaunpfeiler, sowie der Maschendraht stark beschädigt wurden. Der BMW  blieb letztendlich an dem letzten Betonzaunpfeiler hängen. Die kinetische Energie des Aufpralls war so hoch, dass sogar die Airbags ausgelöst wurden. Das nicht mehr fahrbereite und stark beschädigte Fahrzeug musste von einem örtlichen Abschleppunternehmen geborgen werden. Insgesamt lag der Sachschaden bei ca. 15.000 Euro.



Anzeige