© Bundespolizei

Hof / Münchberg: Bundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle auf der A9

Fahnder vom Bundespolizeirevier Hof stellten am Freitagnachmittag (23. November) auf Rastanlagen der Autobahn A9, in den Bereichen von Hof und Münchberg, innerhalb einer Stunde zwei mit Haftbefehlen gesuchte Männer fest. Die Gesuchten waren in internationalen Reisebussen unterwegs.

34-Jähriger kommt in Haft

Bei der Kontrolle eines 34-jährigen Deutschen stellte sich heraus, dass dieser von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wegen Betrugs mit einem Untersuchungshaftbefehl gesucht wurde. Der Wohnsitzlose wurde nach der Vorführung bei Gericht umgehend in die Justizvollzugsanstalt Nürnberg eingeliefert.

Freundin „zahlt“ für Briten bei der Polizei ein

Nur wenig Zeit später stellten die Bundespolizisten einen mit Haftbefehl gesuchten Mann aus Großbritannien fest. Der 38-Jährige wurde von der Staatsanwaltschaft Bayreuth gesucht. Nach einem Drogenverstoß war der 38-Jährige zu 20 Tagen Haft oder alternativ einer Geldstrafe in Höhe von 1.000 Euro verurteilt worden. Da der Brite finanziell selbst nicht in der Lage war die Geldstrafe zu entrichten, kontaktierte er telefonisch eine Bekannte in München. Die langjährige Freundin ließ ihn nicht im Stich und bezahlte die geforderte Geldstrafe bei einer Münchener Polizeidienststelle ein. Damit durfte der Brite seine Reise fortsetzen.



Anzeige