© Pixabay / Symbolbild

Hof / Plauen: 11. Deutsch-Deutsche Filmtage werden verschoben

Die für den Zeitraum vom 13. bis 17. November terminierte 11. Auflage der Deutsch-Deutschen Filmtage findet in Hof nicht wie geplant statt. Dies teilte die Stadtverwaltung am Mittwochabend (11. November) mit. Aufgrund der coronabedingten Kinoschließungen müssen die Partnerstädte Hof und Plauen die Filmtage verschieben.

Filmtage sollen nachgeholt werden

Bei den Deutsch-Deutschen Filmtagen zeigen die beiden Städte bei freiem Eintritt interessante zeithistorische Dokumentar- und Spielfilme zur jüngeren deutschen Geschichte. Das Besondere an der Veranstaltungsreihe ist, dass nach der jeweiligen Filmpräsentation Zeitzeugen, Schauspieler oder Regisseure für ein moderiertes Gespräch im Kino anwesend sind.

 

Die Programmflyer waren gedruckt, die Zeitzeugen hatten zugesagt und wir waren guter Dinge. Dann kam der Lockdown light. … Wir sind aber optimistisch, dass wir die Filmreihe mit sechs Dokumentarfilmen und einer Spielfilmproduktion nachholen können, sobald die Kinos wieder öffnen dürfen.

(Jürgen Stader, Stadtverwaltung Hof)



Anzeige