Hof / Plauen: Chefin wendet Haftstrafe für Angestellten ab!

Besonders erkenntlich zeigte sich eine Chefin aus Sachsen, die für ihren Mitarbeiter am Montag (14. September) zu der Bundespolizeiinspektion nach Chemnitz eilte. Mit einer zu bezahlenden Geldstrafe wendete sie eine Haft von 150 Tagen ab, die ihrem Angestellten drohte!

Festnahme im Zug von Hof nach Plauen

Der Chemnitzer wurde am Montagvormittag im Zug von Hof nach Plauen kontrolliert. Hier stellte sich heraus, dass der 29-Jährige von der Staatsanwaltschaft Chemnitz zur Festnahme ausgeschrieben war. Laut Fahndung musste sich der Sachse wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls verantworten. Dabei war er zu einer Haftstrafe oder ersatzweise 1.600 Euro Geldstrafe verurteilt worden. 

Chefin löst Angestellen bei Bundespolizei aus

Der Mann bat telefonisch seine Chefin um Hilfe. Diese ließ den verhafteten Angestellten nicht im Stich. Sie bewahrte ihren Mitarbeiter vor dem Gefängnisaufenthalt, indem sie die Geldstrafe für ihn bei der Bundespolizeiinspektion Chemnitz einzahlte.

 

>>> Mehr “WEDDER NEI” – News in unserer eigenen Kategorie!!! <<<



Anzeige