© Polizei

Hof: Polizei ehrt mutigen Bürger für Zivilcourage

Der couragierte Bürger Heinz Zech beobachtete im Februar einen Mann, der auf eine Frau einschlug. Umgehend griff er ein, vertrieb den Schläger und verhinderte schlimmere Folgen. Im Beisein des Ersten Bürgermeisters der Stadt Hof, Eberhard Siller, händigte Polizeipräsident Alfons Schieder am heutigen Mittwoch (27. Dezember) im Hofer Rathaus die Medaille „Courage schafft Sicherheit“ an den mutigen Mann aus. 

Heinz Zech rettet Frau vor Gewaltattacke

Heinz Zech zögerte keine Sekunde, als er Mitte Februar in der Lessingstraße in Hof erkannte, in welcher bedrohlichen Situation sich die Frau befand und umgehend einschritt. Ihm gelang es zunächst, den Mann zu vertreiben. Als dieser erneut zurückkehrte hielt er ihn mit deutlichen Worten von seinem weiteren Vorhaben ab, so dass dieser zunächst flüchtete. Weiter kümmerte sich der Retter um die verletzte Frau. Durch das vorbildliche Engagement dürfte Herr Zech Schlimmeres für das Opfer verhindert haben. Zudem trug er mit seiner Aussage maßgeblich zur Aufklärung des Sachverhalts bei.

Ehrenmedaille für vorbildliches Verhalten

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr händigte der oberfränkische Polizeipräsident Alfons Schieder, zusammen mit dem Ersten Bürgermeister Eberhard Siller, die Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit aus. Beide würdigten das engagierte Einschreiten des Hofers und bedankten sich bei dem Mann ebenso für sein nicht selbstverständliches Handeln. Unter dem Motto ‚Courage bringt Sicherheit‘ verleiht das Bayerische Innenministerium bereits seit 24 Jahren die Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit. Damit werden Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet, die in besonderer Weise Zivilcourage und Hilfsbereitschaft für Menschen in Not gezeigt haben.