© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Hof: Polizei nimmt Apothekeneinbrecher fest

Mehr als 12.000 Euro Sachschaden richtete ein Dieb am frühen Neujahrstag (01. Januar) bei Einbrüchen in eine Apotheke und eine Baustelle in der Innenstadt von Hof an. Die Kripo Hof konnte nun einen 33-jährigen aus Sachsen als Tatverdächtigen identifizieren.  

Vergeblich versucht, einen Tresor zu öffnen

Der zunächst unbekannte Täter schlug in den frühen Morgenstunden des 1. Januar die Scheibe der Eingangstür einer Apotheke in der Altstadt ein. Nachdem der Täter zunächst vergeblich versucht hatte, den Tresor zu öffnen, verschwand er vorerst wieder. Etwa zwei Stunden später kehrte der Mann mit Werkzeug zurück. Bei den erneuten Aufbruchsversuchen am Tresor löste er den Alarm des Rauchmelders aus und flüchtete anschließend ohne Beute.

33-Jähriger gesteht Einbrüche

Im Verlauf der Ermittlungen geriet der 33-Jährige in das Visier der Beamten. Unter anderem wurde festgestellt, dass Streifenpolizisten den Mann vor seiner Tat im Innenstadtbereich kontrolliert hatten. Die Beamten rekonstruierten weiterhin, dass der Sachse in der Zeit bis zu seiner Rückkehr zur Apotheke in die Baustelle des ehemaligen Kaufhofs eingebrochen war und dort das Werkzeug im Wert von mehreren hundert Euro entwendet hatte. Der Sachschaden belief sich auf rund 500 Euro. Aufgrund der gesammelten Ergebnisse gestand der 33-Jährige schlussendlich die Einbrüche.



Anzeige