Hof: Polizei warnt erneut vor Geldwechseltrick!

Mit geschicktem Vorgehen und forschem Auftreten bei einem Wechselvorgang verschaffte sich am Freitagnachmittag (26. September) ein Pärchen in der Hofer Innenstadt offensichtlich bewusst einen finanziellen Vorteil. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und warnt vor erneuten Vorfällen.

Gegen 17:30 Uhr betrat das Paar einen Frisörladen in der Hofer Leopoldstraße. Die Frau kaufte ein Shampoo und bezahlte mit einem 100-Euro-Schein. Das Wechselgeld steckte die Frau ein. Kurz darauf gab sie die Ware unter einem Vorwand wieder zurück und ließ sich den 100-Euro-Schein wieder aushändigen. Das Wechselgeld gab sie aber durch geschicktes Vorgehen nicht vollständig heraus. Sie und ihr Begleiter verließen umgehend den Laden. Erst einige Zeit später bemerkte die Verkäuferin, dass sie beim Wechselvorgang betrogen wurde.

Täterbeschreibung des Paares:

Die verdächtige Frau ist etwa 30 Jahre alt, 170 Zentimeter groß, zierlich, hat ein längliches Gesicht und dunkle Haare, die hinten zu einem Dutt gebunden waren. Sie trug eine türkisfarbene Windjacke und führte eine hellbraune Handtasche mit. Der Mann ist ebenfalls etwa 30 Jahre alt, 185 Zentimeter groß, schlank und hatte insbesondere an den Seiten kurz rasierte Haare. Er trug eine dunkle Jeans und eine dunkle, kurze Windjacke. Beide dürften aus dem südosteuropäischem Raum stammen.

 

Zeugen, die Hinweise zu dem Pärchen geben können, melden sich bei der Kripo Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0.

 

Da weitere, derartige Betrugsversuche nicht auszuschließen sind, rät die Oberfränkische Polizei:

  • Seien Sie vorsichtig wenn Kunden niedrigpreisige Artikel mit großen Scheinen bezahlen
  • Ziehen Sie bei Verdacht immer einen weiteren Mitarbeiter hinzu
  • Lassen Sie sich durch forsches Auftreten nicht einschüchtern

 





Anzeige