Hof: Raub war nur vorgetäuscht!

Weil er Mitte Juni 2015 einen Raub vorgetäuscht hatte, muss sich nun ein 33-jähriger Hofer strafrechtlich vor Gericht verantworten. Der damals 32-Jährige hatte Mitte Juni behauptet, er sei in der Hofer Jahnstraße von drei unbekannten Männern beraubt worden. Wir berichteten!

Kripo klärt den Vorfall auf

Die Räuber hätten das Opfer im Bereich der Einmündung zum Windmühlenweg ins Dunkle gezogen und anschließend sein Bargeld und Mobiltelefon gestohlen, bevor sie unerkannt entkamen. Die Spezialisten des Hofer Fachkommissariats für Eigentumsdelikte konnten den Mann nun überführen.

„Opfer“ zeigt sich geständig

Er zeigte sich geständig und räumte ein, den Raub vorgetäuscht zu haben. Gegen den 33-Jährigen leiteten die Kriminalbeamten nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Vortäuschens einer Straftat ein.



Anzeige