© Pixabay / CC0 Public Domain / TVO (Collage)

Hof / Rehau: Streckenabschnitt der Autobahn A93 wird saniert

Am Montag (2. Juli) beginnen die Sanierungsarbeiten auf der Autobahn A93 zwischen den Anschlussstellen Hof-Ost und Rehau-Nord. Zu Beginn wird die Fahrbahn in Fahrtrichtung Norden saniert. Nach deren Fertigstellung folgt die Erneuerung der Gegenfahrbahn. Die Gesamtmaßnahme soll im November 2018 abgeschlossen werden. Die Kosten belaufen sich auf rund 22 Millionen Euro. Während der Bauzeit wird es zu zeitweisen Sperrungen der Anschlussstellen Regnitzlosau und Hof-Süd kommen. Betroffen sind beide Fahrtrichtungen. Die genauen Termine sind noch nicht bekannt. 

Derzeitige Sperrungen aufgrund vorbereitender Maßnahmen

Aktuell gesperrt ist bereits aufgrund einer vorbereitenden Maßnahme im Zusammenhang mit einer Brückeninstandsetzung im Bereich der Anschlussstelle Hof-Süd die Verbindungsspange von der Bundesstraße B15 auf die A93 in Fahrtrichtung Norden. Diese Sperrung wird bis zum 13. Juli bestehen. Ebenso gesperrt ist die Brücke über die A93 im Zuge der Kreisstraße HO16 zwischen Neugattendorf und Gassenreuth. Diese Sperrung wird voraussichtlich bis zum 28. Juli andauern.

Baustellenverkehrsführung über mehrere Kilometer

Für die Abwicklung der Baumaßnahme auf der A93 wird eine Baustellenverkehrsführung eingerichtet, die sich von südlich der Anschlussstelle Hof-Ost bis nördlich der Anschlussstelle Rehau-Nord erstreckt. Im Zuge dieser Verkehrsführung stehen zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Norden und ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Süden zur Verfügung.

Fahrbahnbelag wird nach 17 Jahren erneuert

Die Sanierung wird notwendig, da nach 17 Jahren unter Verkehr hat der Fahrbahnbelag der A93 seine prognostizierte Nutzungsdauer überschritten hat. Die Fahrbahnen des über neun Kilometer langen Streckenabschnitts weisen mittlerweile großflächige Risse und Schadstellen auf. Bereits mehrmals mussten in den letzten Jahren provisorische Ausbesserungen durchgeführt werden. Im Zuge der Maßnahme werden im Autobahnbereich die beiden oberen Schichten des Asphalts in einer Stärke von 14 Zentimetern erneuert. In Teilbereichen sind Verbesserungen der Querneigung geplant. Auch in den Anschlussstellen Regnitzlosau und Hof-Süd werden Teile des Asphalts erneuert.

Brückenbauwerke werden ebenfalls saniert

Gleichzeitig werden die in dem Abschnitt liegenden Brückenbauwerke, unter anderem die Talbrücke „Südliche Regnitz“ saniert. Ein weiterer Bestandteil der Baumaßnahme ist die Erneuerung der Fahrzeugrückhaltesysteme im Mittel- und an den Seitenstreifen. Diese werden auf den neuesten Stand der Technik gebracht, wodurch die passive Sicherheit deutlich erhöht wird.

Bauzeit soll kurz gehalten werden

Um die Bauzeit kurz zu halten und den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, sind die Baufirmen beauftragt, von Montag bis Samstag
unter Ausnutzung der Tageshelligkeit, sowie im Bereich der Talbrücke „Südliche Regnitz“ im 24-Stunden-Betrieb, zu arbeiten.



Anzeige