© Zollfahndungsamt München

Hof: Schlag gegen Drogenszene – 80 Kilo Haschisch sichergestellt!

Ermittlern aus Estland, des Bayerischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes München gelang ein Schlag gegen den internationalen Drogenhandel. Bei einem Drogenkurier, der quer durch Europa wollte, klickten bereits im Februar die Handschellen, als er von Hofer Polizisten in Oberfranken festgenommen wurde.

55-Jährige Este ging den Ermittlern ins Netz

Die Festnahme des Mannes wurde erst jetzt öffentlich, um den gesamten Ablauf des Falles nicht zu beeinflussen. Der 55-jährige, estnische Kurier ging den Ermittlern bereits Mitte Februar ins Netz. Nach einer Mitteilung eines Zollbeamten aus Tallinn (Estland) wurde bekannt, dass der Transport einer größeren Menge Rauschgift bevorstehe und die mögliche Reiseroute dabei vom Ausgangspunkt Málaga (Spanien) über Italien und Bayern führen könnte.

80 Kilogramm Haschisch sichergestellt

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung gelang es Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Hof das ausgeschriebene Fahrzeug ausfindig zu machen und bei Hof zu kontrollieren. Dabei wurden Hohlräume in dem Schmuggelfahrzeug entdeckt. Nach einer intensiver Suche stellten die Polizisten insgesamt 80 Kilogramm Haschisch sicher. (Bild: Teilmenge des Rauchgiftes)

Sehr hohe Wirkstoffkonzentration des Rauschgiftes

Bemerkenswert bei dem Rauschgift war die hohe Wirkstoffkonzentration. Den Untersuchungen zufolge lag diese bei 28 Prozent THC (Tetrahydrocannabinol). Einen solch hohen Wert gab es selten zuvor.

Weitere Ermittlungen in Estland

Die laufenden Ermittlungen in Estland richten sich gegen fünf weitere Tatverdächtige. Einer davon befindet sich bereits in Untersuchungshaft.

 



 



Anzeige