© Jochen Bake

Hof: Sicherheitskonzept für das Volksfest 2017 veröffentlicht

Die Stadt Hof hat jetzt die Sicherheitsmaßnahmen für das bevorstehende Volksfest der Stadt offengelegt. Seit Jahren legen die Verantwortlichen traditionell viel Wert darauf, dass für die Sicherheit unaufgeregt, aber verlässlich gesorgt wird. Das bestehende Sicherheitskonzept wurde auch heuer der aktuellen Lage angepasst. Hierfür arbeiteten Organisationen, Stadt, Behörden und der Sicherheitsdienst Hand in Hand.

Neben den zahlreichen Maßnahmen, die im Hintergrund weitestgehend unbemerkt für die Gäste ablaufen, wie unter anderem die Festlegung von Einfahrtsperren, Rettungswege, Alarmpläne, treffen andere Anordnungen die Gäste direkt.

 

TASCHENKONTROLLEN

Die Taschenkontrollen werden auch 2017 durchgeführt. Die Stadt Hof weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es zwar keine Einlasskontrollen geben wird, allerdings auf dem Festgelände und im Zelt Taschen verstärkt kontrolliert werden. Das bedeutet, dass eventuell auch mehrmals in die gleiche Tasche gesehen wird. Hierbei wird auch darauf hingewiesen, dass das Mitbringen von Flaschen mit alkoholischen Getränken nicht erlaubt ist.

 

GEFÄHRLICHE ODER VERBOTENE GEGENSTÄNDE

Der Veranstalter bittet weiterhin, dass gefährliche oder verbotene Gegenstände am Volksfest nicht mitgeführt werden dürfen. Dazu gehören Messer, Waffen aller Art, wie auch Soft-Air-Waffen. Ebenfalls nicht erlaubt sind Verteidigungsmittel wie Pfefferspray. Entdeckte Gegenstände dieser Art werden sofort eingezogen.

 

PLATZVERWEIS UND HAUSVERBOT

Die Stadt informiert weiterhin, dass wer andere Gäste angreift oder Straftaten verübt, entweder einen Platzverweis oder gar ein Hausverbot für den Rest des Festes erhalten wird. Auch weitergehende Schritte wie Strafanzeigen sind dabei möglich.

 

TASCHENDIEBSTAHL

Hierzu gibt es von der Polizei Tipps, wie man sich dagegen schützen kann. Die Tipps sind abrufbar unter polizei-beratung.de unter der Rubrik „Taschendiebstahl“. Zudem wird Besuchern – die mit dem Auto anreisen – geraten, ihre Wertgegenstände nicht im Pkw zu lassen.

 

ANREISE

Aufgrund der aktuellen Baustellenlage und der etwas angespannten Verkehrssituation empfehlen die Veranstalter ihren Gästen auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

 



Anzeige