Hof: Trucker schlängelt sich mit 3 Promille über die A9

Ein sturzbetrunkener Trucker beschäftigte am Dienstagabend (12. April) die Polizei auf der Autobahn A9. Mehrere Streifenbesatzungen waren nötig, um den 37-Jährigen zu stoppen. Dies gelang dann in der Münchberger Senke.

Besoffen über alle drei Fahrstreifen

Der 37-jährige Fahrer eines Autotransporters benutzte gegen 17:30 Uhr auf seiner Schlangenlinienfahrt zwischen Hof-West und Münchberg-Nord alle drei Fahrspuren. Hierbei touchierte er die rechte, wie auch die linke Leitplanke. Unbeirrt setzte er anschließend seine Fahrt in Richtung München fort.

Polizei stoppt Fahrer in Münchberger Senke

Nachdem der Trucker in der Münchberger Senke gestoppt wurde, brachten ihn die Beamten den betrunkenen Trucker zur Blutentnahme. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Trucker verursacht fast 30.000 Euro Schaden

Während die transportierten Pkw auf der Ladefläche unbeschädigt blieben, entstand am Lkw ein Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Der Schaden an den Schutzplanken wurde auf 8.000 Euro beziffert.

Fahrer muss sich strafrechtlich verantworten

Der 37 Jahre alte Mann wird sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernens vom Unfallort strafrechtlich verantworten müssen.



Anzeige