Landgericht Hof: Weitere Entwicklungen im NKD-Prozess

Der Prozess gegen den Ex-NKD-Manager wird sich wohl noch länger hinziehen. Die Staatsanwaltschaft Hof hat gegen den Angeklagten Michael K. eine weitere Klage eingereicht. Es geht dabei um seine Rolle bei einer geplanten Entführung des Vorsitzenden Richters.

Sogar von einer geplanten Ermordung des Richters wird gesprochen. Auch der Verteidiger des Angeklagten tritt von seinem Mandat zurück. Das bestätigt das Landgericht Hof auf TVO-Anfrage. Mehr wird offiziell nicht mitgeteilt. Von einem zerrütteten Vertrauensverhältnis zwischen Mandant und Anwalt ist die Rede. Auch ein Zusammenhang mit der gestrigen Verurteilung des Rechtsanwaltes vor dem Landgericht Hof wird nicht hergestellt. Das Urteil gegen ihn lautet 11 Monate Bewährungsstrafe wegen Untreue und Insolvenzverschleppung. Inwieweit er mit dieser Verurteilung weiter als Anwalt praktizieren darf, entscheidet die Anwaltskammer. Der NKD-Prozess dauert mittlerweile fast ein Jahr.

 



 



Anzeige