© TVO / Symbolbild

Hof: Großeinsatz gegen Rockergruppierungen

Mit zahlreichen Einsatzkräften zeigte am Freitag (27. Mai) die Polizei mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Hof Flagge gegen regionale Rockergruppen. Dies geschah im Nachgang einer Auseinandersetzung am letzten Wochenende in der Saalestadt. Wir berichteten. Die Polizei erwartete „Aktionen mit Eskalationspotential“.

Hinweise auf Provokationen durch verfeindete Gruppierungen

Am letzten Samstag (21. Mai) kam es in Hof zu einer Auseinandersetzung unter Beteiligung von Mitgliedern verschiedener Rockergruppen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hof und der Kriminalpolizei Hof dauern hierzu an. In diesem Zusammenhang ergaben sich Hinweise auf Provokationen durch verfeindete Gruppierungen im Raum Hof.

Engmaschige Kontrollen am Nachmittag

Unter Federführung der Hofer Polizei kontrollierten die Einsatzkräfte engmaschig ab dem Freitagnachmittag die Zufahrtswege nach Hof, das Stadtgebiet und relevante Örtlichkeiten. Bislang (18:30 Uhr) gab es über die Kontrollen hinaus keinen Anlass zu polizeilichen Maßnahmen.

Keine Toleranz von Seiten der Polizei

„Bei relevanten Vorfällen und Ereignissen in diesem Millieu gibt es keine Toleranz“, so der oberfränkische Polizeivizepräsident Udo Skrzypczak am Freitag im Rahmen dieser Polizeiaktion.

 

 

Erstmeldung (17:50 Uhr): Aufregung herrscht bei vielen Hofern am Freitagnachmittag (27. Mai). Zahlreiche Polizeikräfte führten und führen an verschiedenen Ein- und Aufallstraßen der Stadt Kontrollen durch, unter anderem am Friedhof / Marktkauf (Bundesstraße B2) sowie in der Kulmbacher Straße (Bundesstraße B15) in Richtung Autobahn A9 / Leupoldsgrün.

Unterstützungskommando angeblich im Einsatz

Zudem kreiste ein Polizeihubschrauber über der Saalestadt. User teilten zudem in den sozialen Netzwerken mit, dass auch das USK – das sogenannte Unterstützungskommando – am Nachmittag in Hof im Einsatz war. Diese Abteilung zählt zu den polizeilichen Spezialkräften in Bayern. Auch unterhalb und oberhalb der Königstraße sollen Einsatzkräfte postiert sein. Weiterhin soll der Hofer Bahnhof gesperrt sein, so ein Facebook-User bei TVO.

Polizei hält sich noch bedeckt

Auf TVO-Anfrage wollte sich das Polizeipräsidium Oberfranken in Bayreuth am Nachmittag (Stand 17:45 Uhr) noch nicht zu dem Einsatz äußern, auch nicht, ob dieser aktuell noch andauert oder bereits wieder beendet ist.

Am Freitagabend soll es dazu eine Pressemitteilung der Polizei geben!

  • Später mehr!

 



Anzeige