© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Hof: Zigaretten-Streit löst Schlägerei mit mehreren Personen aus

Aus dem „Schnorren“ einer Zigarette entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung in der Nacht zum Freitag (25. Juni) zwischen einer Gruppe Betrunkener und den Fahrern eines Reisebusses am Bahnhof in Hof. Die alkoholisierten Männer müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung vor der Justiz verantworten.

Busfahrer will keine Zigarette abgeben 

Kurz nach Mitternacht pausierte ein Fernreisebus auf dem Weg nach Polen an einer Haltestelle am Bahnhof Hof. Zur selben Zeit hielt sich dort auch eine Gruppe von sechs jungen Männern im Alter von 16 bis 23 Jahren auf, die tüchtig dem Alkohol zusprachen. Einer davon fragte einen Busfahrer nach einer Zigarette. Als dieser die Bitte ablehnte, entwickelte sich ein Streit, der in einer körperlichen Auseinandersetzung endete.

Fünf Personen gehen bei Prügelei zu Boden 

Dabei gingen die drei Busfahrer des Reisebusses wie auch zwei der Betrunkenen zu Boden. Letztlich flüchteten Busfahrer in ihr Fharzeug und die Männergruppe entfernte sich, nachdem sie noch heftig gegen den Bus geschlagen hatten. Eine hinzugerufene Polizeistreifen trafen die sechs Männer in der Nähe an und stellten die Personalien fest.



Anzeige