© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Zwei Lehrerinnen retten Kinder vor dem Ertrinken

Im Hofer Schwimmbad Rosenbühl sind sieben Kinder vor dem Ertrinken gerettet worden. Wie die Stadt Hof gegenüber TVO mitteilte, hatten die Kinder im Alter von acht und neun Jahren gerade ihren Schwimmunterricht, als sich der Hubboden des Beckens abgesenkte. Der Vorfall ereignete sich bereits am Montag (28. Januar).

Drittklässler kommen mit dem Schrecken davon

Zwei Lehrerinnen konnten die Nichtschwimmer umgehend aus dem Wasser holen. Die sieben Drittklässler kamen mit dem Schrecken davon. Wie Rainer Krauß, Pressesprecher der Stadt Hof gegenüber TVO mitteilte, sei einem Mitarbeiter des Bades – in dem unter anderem zahlreiche Kinder von mehreren Hofer Schulen das Schwimmen lernen – ein bedauerlicher Fehler unterlaufen. So wurde der Boden des Beckes abgesenkt, weil im Anschluss ältere Schüler kommen sollten. Hierbei wurde aber nicht darauf geachtet, dass die Kinder noch im Wasser waren. Die Stadt Hof bestätigte gegenüber TVO, dass der Hubboden des Beckens erst dann verändert werden darf, wenn alle Personen das Wasser verlassen haben.



Anzeige