© TVO / Symbolbild

Hof: Zwei Verletzte & 80.000 Euro Schaden nach schwerem Unfall!

Schadensreich endete eine Kollision zweier Pkw am Montagnachmittag (25. November) in Hof. Nachdem eine 21-Jährige die Vorfahrt missachtete, verursachte sie einen Zusammenstoß mit einem anderen Auto. Im Verlauf der Bergungsarbeiten kam es zu einer Straßensperrung, bei der ein Autofahrer einen Kameraden der Hofer Feuerwehr beleidigte. Sowohl die Unfallverursacherin, als auch der unangemessen reagierende Autofahrer müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

21-Jährige und ihre Beifahrerin werden verletzt

Die 21-Jährige aus Thüringen fuhr stadtauswärts fahrend in der Kulmbacher Straße und bog an der Kreuzung zur Fuhrmannstraße nach links ab. Zeitgleich fuhr ein 58-jähriger Hof in der Gegenrichtung. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich die 21-Jährige und ihre Beifahrerin (51), woraufhin beide zur Untersuchung in das Krankenhaus gebracht wurden.

Feuerwehrmann fordert Autofahrer zum Wenden auf & wird beleidigt

Die Feuerwehr sperrte für die Bergungsarbeiten die Straße ab und leitete den Verkehr um. Ein Autofahrer (43), der an die Unfallstelle heranfuhr und von einem Feuerwehrmann (29) zum Wenden aufgefordert wurde, fing plötzlich an, den 29-Jährigen zu beleidigen. Die Polizei leitete daraufhin gegen den 43-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung ein. Zudem wird gegen die 21-jährige Unfallverursacherin ermittelt.



Anzeige