Hofer flüchtet nach Messerattacke

Eine Vielzahl von Einsatzkräften der Hofer Polizei beteiligten sich an der Fahndung nach einem 35-jährigen Hofer. Er soll kurz zuvor in der Direktion einer Krankenkasse einen Mitarbeiter mit einem Messer bedroht haben. Zu Verletzungen kam es nicht.  


 

Gegen 15.00 Uhr stürmte der 35-Jährige in das Gebäude in der Ernst-Reuter-Straße. Dort forderte er einen Geldbetrag. Seiner Forderung verlieh er dadurch Nachdruck, dass er ein größeres Messer vor einem Mitarbeiter der Krankenkasse in einen Tresen rammte. Im weiteren Verlauf packte er den 27-jährigen Mitarbeiter kurzfristig am Hals. Der vermutlich stark alkoholisierte 35-Jährige flüchtete danach aus dem Gebäude und fuhr mit einem Fahrzeug davon. Sofort eingeleitete Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen der Hofer Polizei hatten zunächst keinen Erfolg. Der Mann und sein Fahrzeug blieben verschwunden. Am frühen Abend gelang es dann, den Hofer ausfindig zu machen und ihn vorläufig festzunehmen. Die Kriminalpolizei Hof hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Der 35-jährige Hofer kam noch am Abend in ein psychiatrisches Krankenhaus. Die unmittelbar betroffenen Mitarbeiter der Krankenkasse erlitten bei dem Angriff einen Schock. Sie werden durch ihren Arbeitgeber professionell nachbetreut. 



Anzeige