Hofer Volksfest: Polizei meldet „turbulenten Auftakt“

Das Hofer Volksfest 2015 ist im vollen Gange. Nach dem ersten Wochenende zog jetzt die Polizeiinspektion Hof jetzt Bilanz. Im Vergleich zum Vorjahr stuften die Beamten den Auftakt als „turbulent“ ein. Hier einige Beispiele vom Wochenende:

Ring Frei zur Runde 1:

Eine 16-jährige und eine 14-jährige Hoferin trafen sich zum Volksfestauftakt in der Nacht von Freitag auf Samstag (25. Juli) gegen 00.20 Uhr auf dem Festplatz. Beide waren mit ihren Freundinnen unterwegs. Da die beiden schon seit längerer Zeit einen Disput hatten, kam es zum verbalen Schlagabtausch. Nachdem der Wortschatz an Schimpfwörtern aufgebraucht war, schüttete die Jüngere der Älteren ihr Getränk über den Kopf. Es folgte ein Hin- und Hergeschubse, gefolgt von unkontrolliertem Umsichschlagen. Die anwesenden Freundinnen griffen ein und trennten die Damen. Der Konflikt flammte wenig später erneut auf, als sich nun die Geschwister beider Kontrahentinnen einmischten. Auch diese prügelten sich. Die Palette von „Zärtlichkeiten“ reichte von Schubsen, Haare ziehen bis hin zur Kopfnuss. Ernsthafte Verletzungen gab es aber keine!

Ring Frei zur Runde 2:

Der erste Abend wurde dann um 01:03 Uhr mit einem Randalierer beendet. Er hatte zu viel Bier getrunken. In seinem enthemmten Zustand warf er Bierbänke und Tische um. Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes versuchten beruhigend auf den 28-jährigen Schwarzenbacher einzuwirken. Erst als die Polizei hinzukam, hatte der Mann ein Einsehen. Er befolgte den Platzverweis der Beamten.

Ring Frei zur Runde 3:

Am Samstagabend (25. Juli) traf gegen 22:00 Uhr ein 27-jähriger Hofer im Festzelt auf seine ehemalige Lebensgefährtin. Die 30-Jährige wurde von ihrem „Ex“ in der folge ständig provoziert. Nachdem die Frau dies zu ignorieren versuchte, schlug ihr der Gekränkte mit seinem Maßkrug auf den Fuß und auf den Kopf. Die Verletzungen der Frau: Eine Gehirnerschütterung und eine dicke Beule am Kopf. Der bekannte Täter flüchtete als er die Polizei sah.

Ring Frei zur Runde 4:

Eine Stunde später fiel ein 30-jähriger Hofer auf, der zu viel Gerstensaft intus hatte. Der mit 1,4 Promille enthemmte Mann pöbelte im Festzelt andere Gäste an. Eine 27-jährige Besucherin ließ sich das nicht gefallen und wollte den Mann verbal zurechtweisen. Es kam zum Gerangel. In dessen Verlauf kassierte die Dame einen Faustschlag ins Gesicht. Ihr Begleiter ließ dies nicht unbeantwortet. Kurzerhand bekam der Angreifer einen Faustschlag zurück. Die 27-jährige Hoferin wurde nur leicht verletzt. Der Angreifer hingegen muss zum Zahnarzt, ein Schneidezahn hielt dem Faustschlag nicht stand.

Ring Frei zur Runde 5:

Am Sonntag (26. Juli) bat kurz vor 1:00 Uhr der Sicherheitsdienst um Unterstützung. Grund hierfür sei eine bevorstehende Schlägerei im Biergarten. Mehrere am Volksfest eingesetzte Polizeibeamte eilten herbei. Dort hatte zuvor ein 46-jähriger Hofer, der den Anweisungen des Sicherheitspersonals nicht Folge leistete, massiv mit Gewalt gedroht. Als der Mann die Polizeibeamten erkannte, flüchtete er zunächst in Richtung Nailaer Straße. Dort wurde er gestellt. Bei der anschließenden Personenkontrolle leistete der Mann massiven Widerstand gegen die Polizisten. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Währenddessen kam dessen Neffe hinzu und wollte die Festnahme des Onkels verhindern. Der 28-jährige Hofer hatte ebenfalls kein Einsehen und griff die Beamten an. Auch er leistete erheblichen Widerstand und wurde in Gewahrsam genommen.

 



 



Anzeige