© TVO / Symbolbild

Hollfeld: 50.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Eine leicht Verletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Brandes am Montagvormittag (29. Mai) im Hollfelder Ortsteil Schönfeld (Landkreis Bayreuth). Das Feuer richtete großen Schaden vor allem im Obergeschoss des Hauses an. Glücklicherweise konnte die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle bringen. 

Eine Person durch Feuer verletzt

Gegen 11:30 Uhr brach das Feuer in der Küche im Obergeschoss des Einfamilienhauses in Schönfeld aus. Kurz nach der Alarmierung trafen Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes, des technischen Hilfswerks Kulmbach und der Polizei am Brandort ein. Zu diesem Zeitpunkt hatten die beiden Bewohner das Anwesen bereits verlassen. Allerdings erlitt eine Frau leichte Brandverletzungen.

Wasserleitung im Feuer zerstört

Das Feuer zog Zimmer im Obergeschoss und die Geschossdecke zum Dachboden stark in Mitleidenschaft, ehe es den Feuerwehrleuten gelang, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Während der Löscharbeiten zerbarst auch eine Wasserleitung und verursachte zusätzlich erheblichen Sachschaden.

B22 musste gesperrt werden

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Bayreuth aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen entstand der Brand im Bereich der Küchenzeile. Die ortsdurchführende Bundesstraße B22 war während der Einsatzmaßnahmen komplett gesperrt. Der Sachschaden wird auf über 50.000 Euro beziffert.



Anzeige